Äthiopien

Äthiopien – 13 Monate Sonnenschein

Äthiopien ist ein faszinierendes Land am Horn von Afrika und nach Nigeria die bevölkerungsreichste Nation auf diesem Kontinent. Es wird von Eritrea im Norden, Dschibuti im Nordosten, Somalia im Osten, Kenia im Süden und im Westen vom Sudan und Südsudan eingegrenzt. Äthiopien ist das älteste unabhängige Land Afrikas und die zweitälteste offiziell christliche Nation der Welt nach Armenien.

Äthiopien ist auch der Ort für die erste Hidschra (615 n. Chr.) in der islamischen Geschichte, bei der der christliche König von Äthiopien muslimische Flüchtlinge akzeptierte, die von dem Propheten Mohammed aus Mekka gesendet wurden.

Äthiopien ist eines der ältesten Länder der Welt. In der langen und wechselvollen Geschichte des afrikanischen Kontinents bleibt Äthiopien das einzige Land, das nie kolonialisiert wurde. Äthiopien war ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen und ist der Sitz der Afrikanischen Union. Historiker glauben, dass in Äthiopien die Existenz des Menschen begann. Die ältesten Fossilien eines Menschen, auf den Namen „Lucy“ getauft, wurden im nördlichen Teil von Äthiopien entdeckt.

Die Überreste des Fossils sollen 3.500.000 Jahre alt sein. Nach einer schwierigen Zeit unter selbsternannten „kommunistischen“ Herrschern ist das Land jetzt wieder auf den Beinen. Die lange Geschichte des Landes spiegelt sich in den vielen historischen Stätten wieder. Äthiopien verwendet den äthiopischen Kalender, der zurückgeht auf den koptischen Kalender, und hat nie die Julianischen oder Gregorianischen Reformen verabschiedet. Ein äthiopisches Jahr besteht aus zwölf Monaten von jeweils 30 Tagen plus einem dreizehnten Monat von fünf oder sechs Tagen. Hieraus leitet sich ein beliebter Tourismus-Slogan ab: „Dreizehn Monate des Sonnenscheins“.

Aufgrund der unterschiedlichen Zeitrechnung liegt der äthiopische Kalender sieben bis acht Jahre hinter dem gregorianischen. Amharisch ist die erste Amtssprache Äthiopiens, die in allen Teilen des Landes zu einem gewissen Grad gesprochen wird. Englisch ist die erste Fremdsprache, die in der Schule gelehrt wird, weshalb es vor in den jüngeren Generationen wahrscheinlicher ist, Menschen mit englischen Sprachkenntnissen aufzufinden.

Kathedrale in Äthiopien

Addis Abeba, umgangssprachlich einfach als Addis bekannt, ist die Hauptstadt von Äthiopien.
Mit einer Bevölkerung von über drei Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes. Es gibt mehr als 120 internationale Missionen und Botschaften in Addis Abeba, welche die Stadt zu einem Dreh- und Angelpunkt für internationale Diplomatie in Afrika machen. Die Hauptsitze der Afrikanischen Union und der UN-Wirtschaftskommission für Afrika (UNECA) liegen beide in der Stadt. Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten haben beide zwei Delegationen in Addis Abeba, eine für die bilateralen Beziehungen zu Äthiopien und eine für die Afrikanische Union.

Ab Meskel Square lässt sich entlang der Straße bis Sidest Kilo sehr sicher und unterhaltsam wandern. Auf diesem Weg kommen Sie vorbei an der Afrika Hall, den Palästen, dem Parlamentsgebäude, dem Hilton Hotel, dem architektonischen Abenteuer des Außenministeriums, dem Sheraton Hotel, der ersten moderne Schule, erbaut in der 1880er Jahren, der orthodoxen Kirche, dem Nationalmuseum und der Addis Abeba Universität.

Das äthiopischen Nationalmuseum ist wirklich ein verstecktes Juwel. Das berühmteste Exponat ist die Nachbildung der Lucy, einem frühen Hominiden, aber das Museum bietet noch viel mehr.

Da die äthiopische Zivilisation eine der ältesten der Welt ist, erstrecken sich die Artefakte über eine Zeitspanne von tausenden von Jahren. Von Skulpturen, über Kleidung bis hin zu Kunstwerken wird eine riesige Sammlung geboten. Sowohl traditionelle als auch moderne Kunst sind ebenfalls vorhanden. Das Äthiopische Museum für Völkerkunde ist ebenfalls ein faszinierendes Museum mit Ausstellungen über die Geschichte und Kultur von Äthiopien. Es gibt viele Informationen über die verschiedenen ethnischen Gruppen und ihre Lebensweise. Eine große Menge ethnischer Kleidung, Instrumente, Werkzeuge und andere Artefakte machen es zu einem der interessantesten Ort der Stadt. Die Arat Kilo Avenue wird durch eine Statue zum Gedenken an den äthiopische V-Day während des Zweiten Weltkriegs markiert, während Sidest Kilo Avenue eine Statue enthält, die den Opfern der italienischen faschistischen Truppen gedenkt.

Wenn Sie weiter entlang Sidest Kilo gehen, werden Sie viele Attraktionen auf der rechten Seite zu sehen bekommen. Das Entoto College (zuvor Teferi Mekonnen School) und die amerikanische Botschaft sind auf dieser Seite der Straße gelegen. Nach der US-Botschaft befindet sich ein offener Markt, genannt Shiro Meda, wo traditionelle Handwerker ihre selbstgemachten Textilien, Töpfe und andere Handwerkskunst verkaufen. Der Markt liegt am Fuße des Entoto Gebirges, welches bis zu 3.300 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Auf dem Gebirge finden Sie die ersten Kirchen von Addis Abeba namens St. Mary und St. Raguel sowie kleinere Paläste von Menelik II. Wandertouren, vor allem zwischen den Kirchen, sind erfrischend und geben Ihnen die Chance, das Landleben, den Wald, eine unglaublich schöne Landschaft und Addis Abeba von oben zu sehen.

Gebirge Afrika

Trekking ist eine beliebte Beschäftigung in Äthiopien. Hierfür bieten sich besonders die Nationalparks in den Bale Mountains und Simen Mountains an. Während die Sichtung des seltenen Rotfuchs eher Glückssache ist, bieten Ihnen die Berge eine der spektakulärsten Landschaften, schöne Ausblicke und eine spannende Erfahrung auf über 4.000 Metern. Genießen Sie auch die Vogelbeobachtungen an den Rift Valley Seen und Wildwasser-Rafting auf dem Fluss Omo oder besuchen Sie die traditionelle Kaffeezeremonie in Bahir Dar, Dessie und anderen Städten.

Ein Rundgang durch Süd-Äthiopien ermöglicht es Ihnen, den Lebensstil der alten Stämme und unberührte Natur zu erleben. In Arba Minch können Sie eine Bootsfahrt auf dem Lake Chamo unternehmen und dabei Krokodile, Flusspferde und Pelikane beobachten.

Besuchen Sie die 40 natürlichen Quellen, überqueren Sie die Brücke des Gottes (eine natürliche Brücke zwischen zwei Seen) bis zur lokalen Savanne und begegnen Sie Zebras. In der Nähe von Arba Minch können Sie die Bergdörfer Dorze und Chencha aufsuchen, wo Sie traditionelle Märkte finden können. Arba Minch ist auch das Tor zum Omo-Tal, wo Sie lokale Stämme besuchen und ihre lokalen Lebensweisen erfahren können. Weitere sehenswerte Städte in Äthiopien sind Adama in der Nähe von Addis, ein beliebtes Ziel für Wochenendausflüge, Aksum, die Heimat der alten Gräber im Norden, Bahir Dar mit den wunderschönen Blue Nile Falls und Lalibela, die elf erstaunliche Felsenkirchen beherbergt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.