Swasiland

Swasiland – das friedliche Afrika

Swasiland ist eine absolute Monarchie im südlichen Afrika und von Südafrika im Westen sowie Mosambik im Osten umgeben. Swasiland, eine der letzten absoluten Monarchien in der Welt, ist eines der kleinsten Länder in Afrika und hat einen wohlverdienten Ruf für die Freundlichkeit seiner Bewohner. Es enthält auch einige große Wildparks und Schutzgebiete, die von der Regierung gesponsert werden und beliebte Touristenziele sind.

Im Vergleich zu anderen Ländern in der Region ist Swasiland für seine Höflichkeit und Ruhe bekannt, obwohl es ähnliche Probleme mit Armut und Krankheiten hat. Swaziland ist in vier Verwaltungsbezirke aufgeteilt: Hhohho im Nordwesten, Lubombo im Osten, Manzini im Mittelwesten und Shiselweni im Süden. Erhaltene Artefakte zeugen von einer menschlichen Aktivität vor 200.000 Jahren, der Jungsteinzeit. Prähistorische Felsmalereien stammen in etwa aus dem Jahre 25.000 v.Chr. Die ersten Bewohner der Region waren Khoisan Jäger und Sammler. Sie wurden größtenteils von den Bantustämmen während den Bantu-Migrationen, die von den Großen Seeregionen Ostafrikas ausgingen, ersetzt.

Die Autonomie der Nation Swasiland wurde von der britischen Herrschaft im südlichen Afrika im 19. und 20. Jahrhunderts bestimmt.

Im Jahr 1881 unterzeichnete die britische Regierung ein Abkommen, welches die Unabhängigkeit von Swasiland anerkannte. Zu Beginn des Burenkrieges platzierte Großbritannien Swasiland unter seiner unmittelbaren Zuständigkeit als Protektorat. Die Unabhängigkeit Swasilands wurde per Verfassung im November 1963 beschlossen. Es erlangte schließlich die Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1968. Wahlen wurden unter dieser Verfassung erstmals 1967 abgehalten. Seit 1973 erlebt Swasiland einen eher ruhigen Kampf zwischen Aktivisten und der Monarchie. Die Commonwealth-Version von Englisch ist die offizielle Sprache der Wirtschaft.

Es ist ratsam, dass Reisende ein wenig die lokale Sprache Swazi lernen, die in den ländlichen Gebieten fast ausschließlich gesprochen wird.

Hütte-aus-Gras-in-Afrika-Swaziland

Swasilands berühmte Resevate

Die meisten Touristen, die Swasiland besuchen, kommen auf dem Weg von Südafrika. Swasilands Tourismusindustrie entwickelte sich während der Apartheid in Südafrika und dies formte viele seiner unverwechselbaren Attraktionen. Seit dem Ende der Apartheid hat Swasiland seine traditionelle Kultur als touristische Attraktion hervorgehoben. Der Hlane Royal National Park ist der größte Nationalpark in Swasiland. Er hat eine Vielzahl von Wildtieren, darunter Löwen, weiße Nashörner, Zebras, Elefanten und eine Vielzahl von anderen Säugetieren. Hlane ist auch gesegnet mit einer großen und vielfältigen Vogelwelt. Weitere beliebte Parks sind das Mkhaya Game Reserve, das Mlawula Naturschutzgebiet sowie das Mantenga Reserve. Hier befinden sich ein Wasserfall und ein Dorf, in dem Sie traditionellen Gesang und Tanz erleben können.

Die reiche Tierwelt beheimatet unter anderem Grüne Meerkatzen, Paviane, Krokodile und viele mehr. Das Milwane Wildlife Sanctuary im Ezulwini Valley bietet Ihnen Gelegenheiten zum Wandern, Reiten und Mountainbiking. Krokodile, Nilpferde, Giraffen und Zebras nennen Milwane ihr Zuhause.

Incwala bedeutet „Fest der Erstlingsfrüchte“ und ist ein wichtiges religiöses Ritual der Swasi, das in der zweiten Dezemberhälfte stattfindet und bis in den Januar des nachfolgenden Jahres dauert. Es ist eine jährliche Zeremonie, die die Einwohner vereint, um den Segen der Vorfahren zu erlangen. Mit der Natur zu verschmelzen geschieht in Swasiland ganz automatisch. Die abwechslungsreiche Landschaft, vielen Berge und Flüsse machen das Land zu einem idealen Ort für Wanderer und diejenigen, die einfach nur der Urbanisierung entfliehen und entspannen wollen. Pine Valley sowie die Malolotja Falls sind nur zwei Beispiele der vielen malerischen Flecken. Es gibt viele Wanderwege zu den umliegenden Bergen. Eine beliebte Route ist dieRichtung Sibebe, der zweithöchste Felsen in der Welt nach Ayers Rock, der seinen Anfang in Pine Valley hat. Gelbe Pfeile leiten Sie dorthin und weiße Punkte führen Sie zurück auf dem gleichen Weg.

Springböcke

Kultur in den drei Hauptstädten

Mbabane ist die Hauptstadt von Swasiland. Das Stadtzentrum besteht aus zwei kleinen Einkaufszentren, einem Taxi- und Bus-Bereich, einem Hotel und einigen offenen Märkten. Die Umgebung ist malerisch mit kleinen Bergen ringsum. Eine abendliche Fahrt aus der Stadt auf der Pine Valley Road bietet eine herrliche grüne Aussicht. Eine Fahrt nach Pig Peak über den Mguga Dam lohnt sich auch. Lobamba ist die königliche und legislative Hauptstadt von Swasiland.

Lobamba ist berühmt für zwei Zeremonien: der Reed Dance, der im August und September zu Ehren der Königin-Mutter gefeiert wird, und der Incwala, im Dezember und Januar zu Ehren des Königs. Diese Zeremonien beinhalten Tanzen, Singen und Feiern mit traditioneller Kleidung. Manzini ist die zweitgrößte Stadt in Swasiland und das wichtigste Business-Center. Neben Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants gibt es mehrere Discos und zwei öffentliche Parkanlagen. Die öffentliche Bibliothek ist klimatisiert, ruhig und einladend für diejenigen, die gerne lesen oder dort sitzen um eine Pause von der Hektik der Straßen der Stadt zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.