Singapur

Singapur ist ein Stadtstaat, gelegen südlich der Malaiischen Halbinsel. Aus dem kleinen Fischerort mit gerade einmal 20 Familien, wuchs ab 1819 durch die Bemühungen der Britischen Ostindien Kompanie ein Handelsort, der als britische Niederlassung in Südostasien angesehen wurde. Ab 1867 war Singapur offiziell Kronkolonie Englands und ein wichtiger Zwischenstopp von Schiffen auf dem Weg von Europa nach China. 1963 wurde Singapur in die Unabhängigkeit entlassen. Die Bedeutung Singapurs als wichtiger Umschlagplatz für Containerfrachten ist aber auch heute noch sehr wichtig. Zudem haben die Briten eine sehr gut funktionierende Infrastruktur zurückgelassen, die immer weiter modernisiert und ausgebaut wurde.

Neben einige viktorianischen Kolonialbauten verfügt die Stadt heute zunehmen über eine sehr moderne Architektur. Hierzu gehört zum Beispiel das Esplanade, das Kulturzentrum der Stadt, das in Form einer Stinkfrucht gebaut wurde. Und nicht nur das Banken- und Finanzviertel von Singapur sieht denen anderer westlicher Metropolen zum Verwechseln ähnlich, Singapur hat auch wie London ein Riesenrad. Allerdings steht hier das zweitgrößte Riesenrad der Welt, der Singapore Flyer mit 165 m. Die größte Einkaufsstraße von Singapur ist die Orchard Road und das Nachtleben von Singapur spielt sich vor allem in der Mohamed Sultan Road ab. Restaurants, Bars, Discotheken und Kneipen gibt es aber auch im Vergnügungsviertel Boat Quay und Clarke Quay, gelegen direkt am Singapore River. Ein weiteres schönes und vor allem mit Angeboten reichlich gefülltes Ausgehviertel ist Holland Village.

Pulau Ubin und Zoo bei Nacht

Singapur besteht aus einer Hauptinsel, drei weiteren größeren Inseln und mehr als 50 kleineren Inseln. Nordöstlich der Hauptinsel befindet sich die Insel Pulau Ubin. Diese ist fast komplett unbebaut und auch naturbelassen. Sie ist freigegeben für Wochenendausflüge und Fahrradtouren in die Natur.

Hier befindet sich ein sehr schöner Aussichtspunkt, der Mount Faber, von dem aus man einen Rundblick über Singapur genießen kann. Wer Lust hat kann die Seilbahn hier besteigen und auf die Insel Sentosa fahren. Diese wurde zu einer Freizeitinsel umgebaut und ist ein einziger großer Vergnügungsparkt mit 4D Kinos, Tiershows, einem Aquarium, Freiluftmuseen und künstlich angelegten Stränden, die zum Verweilen und Baden einladen. Viele Hotels befinden sich auch auf der kleinen Insel.

Singapur selbst verfügt in seinen Stadtgrenzen über eine Reihe von Grünflächen, wie einen Vogelpark, den Jurong Bird Park mit rund 600 Vogelarten, die bewundert werden können. Angegliedert an Singapur ist auch das Bukit-Timah Reservat mit einem Stück Dschungel. Feuchtgebiete und Mangrovenwälder hautnah erleben kann man in Singapur direkt im Sungei Buloh Wetland Reserve im Nordwesten der Stadt. Und auchim Pasir Ris Park kann man Mangrovensümpfe direkt vor der Haustür erkunden.

Eine Orchideensammlung besichtigen kann man im Singapore Botanic Gardens. Und der Zoo von Singapur bietet eine sehr große Artenvielfalt an Tieren von 3000 Tieren. Das Besondere daran ist, dass es sich hier um einen offenen Zoo handelt. Das heißt die meisten Tiere sind nicht hinter Gittern gehalten. So laufen zum Beispiel Affen auf den Wegen herum, auf denen sich auch die Besucher fortbewegen. Es gibt hier natürlich auch einige Tiershows. Der Zoo von Singapur ist sicherlich einen Besuch wert. Unmittelbar daneben befindet sich eine weitere „tierische“ Attraktion von Singapur, nämlich noch ein Zoo, der allerdings nur in der Nacht geöffnet ist und entsprechend Nacht-Safaris anbietet. Mit einer kleinen Bahn fahren die Besucher hier wenn es dunkel geworden ist über Singapur über das Gelände und können nachtaktive Tiere beobachten.

Haw Par Villa – der Park der chinesischen Märchen und Mythen

Die chinesische Kultur spielt in Singapur eine sehr große Rolle. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, wurde bereits 1939 der Haw Par Villa Park eröffnet, ein Park, in dem sich alles um chinesische Märchen und Mythen dreht. Hier befinden sich rund 1000 Statuen und mehr als 100 Darstellungen rund um chinesische Folklore, Legenden und die Lehren von Konfuzius. Eine der Hauptattraktionen in diesem Park ist das Jadehaus und eine Höhle mit 10 Kammern. Ein Besuch in diesem Freizeitpark in Singapur macht es möglich die Kultur und auch das Leben der Chinesen besser zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.