Amerikanische Jungferninseln

Paradies mit vielen Inseln – die Amerikanischen Jungferninseln

Die Amerikanischen Jungferninseln gehören zu den Kleinen Antillen und sind ein sehr beliebtes Ziel für Urlauber in der Karibik. Viele Millionen Besucher können die Amerikanischen Jungferninseln jedes Jahr verzeichnen, die sich jeweils auf die Inseln Saint Croix, Saint John und Saint Thomas verteilen. Die Inseln wurden von Christoph Kolumbus entdeckt und waren lange Zeit in Besitz der Dänen, bis sie von den USA abgekauft wurden.

Die Kolonialgeschichte beläuft sich auf eine niederländische, dänische und deutsche Geschichte und hat die Inseln mit einer interessanten Vergangenheit zurückgelassen. Die vielen Naturschönheiten und die herrlichen Strände der Karibik machen die Amerikanischen Jungferninseln zu außergewöhnlich schönen Urlaubsinseln. Sowohl Sporturlauber als auch Familien und Sonnenhungrige kommen hier voll auf ihre Kosten und werden sicher nicht enttäuscht. Die wunderbaren Korallenriffe sind für Taucher ein Paradies und liegen vor allem im Osten der Inseln auf St. John.

Exotischer Strand Karibik mit Katamaran

Die Hauptstädte der Amerikanischen Jungferninseln

St. John

St. Thomas hat einen sehr wichtigen Naturhafen in der Karibik und ist mit der Hauptstadt Charlotte Amalie ein zentraler wirtschaftlicher Handelplatz auf den Amerikanischen Jungferninseln. Das Klima ist durch die Passatwinde tropische feucht und macht es erträglich durch einen angenehmen Wind, der hier immer weht. Ein großer Teil der Insel St. John besteht aus einem Nationalpark dem US Virgin Island Naturpark, in dem sehr viel Wert auf ganz besonderen Naturschutz gelegt wird. Die vielen ruhigen Strände und Tauchplätze garantieren einen fantastischen Urlaub und mit den vielen interessanten Sehenswürdigkeiten der Insel St. Johns, kann man sich die gewünschte Abwechslung im Urlaub ermöglichen.

St. Croix

Auf St. Croix stehen alte und interessante Gebäude aus der Kolonialzeit und der dänische Baustil zeigt sich überall. Die Stadt Christianstedt hat hier viele Spuren aus der alten Zeit und wird regelmäßig von den vielen Urlaubern besucht und angeschaut. Die Insel St. Croix ist die Insel mit den meisten Einwohnern und hat auch eine Reihe sehr schöner Attraktionen zu bieten. Das kleine Buck Island ist eine dieser Attraktionen, die man mit einem Boot von der Stadt Christianstadt aus besuchen kann. Es leben auf den Amerikanischen Jungferninseln etwas 110.000 Menschen, die sich auf die Inseln verteilen und davon über die Hälfte auf der Insel St. Croix. Christianstedt ist das Handelszentrum und hat eine sehr gute Infrastruktur aufgebaut, was natürlich den vielen Urlaubern zugute kommt und einen Urlaub sehr angenehm macht. Fast 70 Prozent der Einnahmen des Staates werden durch den Tourismus erwirtschaftet.

Amerikanische Jungferninseln

St. Thomas

Charlotte Amalie, die Hauptstadt von St. Thomas, kann in einigen sehr interessanten Museen die einzigartige Geschichte der Insel aufarbeiten und hat dazu noch viele sehr schone Gebäude in der Stadt, die einen Besuch wert sind. Die Stadt erhielt ihren Namen nach einer dänischen Königin, die in der Zeit der Gründung der Stadt im 17. Jahrhundert an der Macht war. Das Fort Christian aus dem Jahre 1671 hat das Wahrzeichen der Stadt zurückgelassen, das von König Christian v. Dänemark in Auftrag gegeben wurde. Das Coral World Observatory ist eine weitere Attraktion in der Stadt Charlotte Amalie.

Urlaub, Sport und Erholung auf den Amerikanischen Jungferninseln

Der Karibik Traum wird auf den Amerikanischen Jungferninseln wahr und kann jeden Badeurlauber verzaubern, denn die wunderbaren Sandstrände und ein warmes Klima lassen jeden Badeurlauber begeistert wieder nach Hause fahren. Aber auch andere Sportmöglichkeiten sind auf den Amerikanischen Jungferninseln möglich und können je nach Lust und Laune in Wandern, Tauchen und Schnorcheln umgesetzt werden. Einen herrlichen Ausblick über die ganze Karibikinsel hat man vom Annaberg Historic Trail. Einen sehr interessanten Unterwasserlehrpfad gibt es für Taucher oder Schnorchler in der Trunk Bay. Die vielen Hotels in St. John haben für jeden Geschmack etwas zu bieten und sind vom tropischen Baustil der Karibik geprägt. Die Vegetation auf den Amerikanischen Jungferninseln ist aber immer noch die Hauptattraktion und lässt jeden Urlauber erstaunen, denn es gibt es eine faszinierende Fauna und Flora, die man hier kennen lernen kann. Der berühmteste Traumstrand auf den Amerikanischen Jungferninseln ist auf St. Johns ist der Trunk Bay, an den direkt der tropische Regenwald angrenzt. Auf der Insel St. Thomas ist es der Coki Beach, der zu den zehn besten Stränden der gesamten Karibik Region gezählt wird. Insgesamt zählt man auf den Amerikanischen Jungferninseln 40 Traumstrände, die von Badeurlaubern sehr gerne frequentiert werden. Nationalparks bieten auf den Inseln eine herrliche Abwechslung zu den Stränden und bieten alle eine tropische und wilde Vegetation, die jeden begeistert.