Reisebericht Barbados

Reisebericht über eine Reise auf die schöne Insel Barbados !!! Barbados ist ein Inselstaat und gehört zu den Kleinen Antillen, zu Mittelamerika. Barbados heißt atemberaubende Sonnenuntergänge, feierfreudige Einheimische, die die Nächte zum Tag machen, die Bekanntschaft netter Meeresbewohner erleben und kennen lernen.

Rein in die Postkarte

Wir trauen unseren Augen kaum! Der Sand ist so heiß, das Wasser ist so türkis, die Palmen so schön üppig, dass man das Gefühl hat, mitten in eine Postkarte hineingesprungen zu sein. Aber es kommt noch besser: der Sand ist weich wie Puderzucker. Nie wieder will ich Schuhe tragen, nie wieder hier weg! Doch am Nachmittag wartet noch ein weiteres Highlight auf uns: Wir fahren zum Crane Beach Hotel. Und trinken eisgekühlten Fruchtpunsch auf der Terrasse, wo tatsächlich ein TV- Spot gedreht wurde, die Raffaello Werbung.

Oistins Markt

Kann ein Fischmarkt spannend sein? Auf Barbados schon! Denn neben fangfrischen Doraden und fliegenden Fischen bietet der Oistins- Markt jeden Freitag und Samstag noch viel mehr. Bis tief in die Nacht beweisen hier vor allem die Einheimischen, dass sie wissen, wie man feiert. Party Leute jeden Alters tanzen in und vor allem auch vor etlichen Bars. Besonders skurril: „Lexi´s Bar“ Eine Kneipe mit 50er- Jahre- Musik, in der die Zeit stehen geblieben ist. Auch von unserer Reisegruppe denkt keiner mehr an morgen, und wir feiern bis 4 Uhr.

Wilderness Tour

Eben hat unsere Reisegruppe und wir die Wilderness Tour, eine Art Schnitzeljagd für Erwachsene, bei der man eine versteckte Fackel finden muss, erfolgreich hinter uns gebracht. Da geht der Abenteuertrip schon weiter! Die Aufgabe lautet: Auf einem dünnen Drahtseil von einer Baumkrone zur anderen zu balancieren. Meine Knie zittern, mein Puls rast. Jetzt nur nicht nach unten schauen! So ein Trip zehn Meter über dem Erdboden ist für jemanden mit Höhenangst schon etwas gewöhnungsbedürftig. Doch der Blick ins satte Grün der Baumkronen entschädigt enorm. Und der Adrenalinrausch ebenso. Ich schwebe noch Stunden nach dem Event auf Wolke sieben.

Schnorcheln mit Schildkröten

„Das ist ja eine komplette Großfamilie!“ Als ich vom Boot ins Wasser gesprungen bin, habe ich ein, zwei Schildkröten erwartet. Tatsächlich sind es zehn bis fünfzehn der etwa ein Meter großen Urviecher, die langsam auf unsere Gruppe zu schwimmen. Zuerst habe ich ein wenig Respekt, die Panzer der Wasserschildkröten zu berühren. Doch die Streicheleinheiten scheinen ihnen zu gefallen! „Meine“ Schildkröte weicht mir jedenfalls nicht von der Seite! Zurück an Bord unseres Katamarans lautet mein Fazit: Das Schnorcheln mit Schildkröten ist genauso schön wie das tauchen mit Delfinen!

Chefettes Köstlichkeiten

Gut, dass unser Fahrer, ein echter Bajan, alle Insel Storys kennt. Er erzählt uns, dass in den 90er- Jahren der erste McDonald´s seine Pforten öffnete und keiner hin ging. Stattdessen blieben die Bajans ihrem eigenen Schnellrestaurant, dem „Chefette“, treu. Der amerikanische Fast- Food- Riese musste schließen, von „Chefette“ gibt es mittlerweile dutzende Filialen. Nach dieser Geschichte will unsere Reisegruppe Chefettes Köstlichkeiten natürlich sofort probieren. Es gibt Burger, Pommes und Chicken Nuggets, aber alles ist viel schärfer! Unser Urteil: Sehr lecker!

Bathsheba Beach und Haifischsteak

Die Atlantikküste von Barbados ist beeindruckend! Hier gibt es riesige Wellen und wilde Landschaften. Ein Felsen am Bathsheba Beach sieht aus wie ein Pilz und heißt deshalb „Mushroom“. Dort surfen die mutigsten aller Wellenreiter! Aber so toll der Tag im Osten auch ist, zum Sonnenuntergang wollen wir schnell wieder in den Westen. Wir entdecken ein ganz süßes Restaurant, das „Fish Pot“. Auf der Terrasse lassen wir uns Muscheln und Haifischsteak schmecken. Und bei einen leckeren Glas Rumpunsch schauen wir zu wie die Sonne langsam im Meer versinkt.

Calypso und Reggae

Musikfans sind hier genau richtig! Denn die Palette dessen, was hier zu hören ist, reicht von Calypso und Reggae bis hin zu Jazz und Soul. Später gehen wir zum Bar- Hopping ins In- Viertel St. Lawrence Gap. Anschließend tanzen wir im „Harbour Lights“, einem Open Air Nachtclub direkt am Strand. Wir Mädels streifen unsere High Heels ab und tanzen barfuß im Sand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.