Reisebericht Namibia

Windhoek, die Hauptstadt Namibias

Unser Urlaub in Namibia war für uns eine Reise in eine ganz andere Welt. Als wir in Windhoek waren, waren wir sehr überrascht dort deutsche Restaurants vorzufinden und sogar deutsches Bier haben wir bekommen. Das hat uns sehr gut gefallen, da wir uns dann direkt etwas heimisch fühlen konnten.

An das heiße und trockene Klima mussten wir uns zuerst gewöhnen, anfangs hat es uns doch etwas zu schaffen gemacht. Nach ein paar Tagen ging es und wir kamen ganz gut damit zurecht.

Die Verständigung klappte auch ganz gut, da viele dort Deutsch sprechen, wenn auch nicht perfekt aber man konnte sich recht gut verständigen. Doch ist es durchaus von Vorteil Englisch zu können, da hauptsächlich diese Sprache gesprochen wird.

Windhoek hat uns sehr gut gefallen, die Stadt ist sauber und es gibt nette Sehenswürdigkeiten wie das Parlamentsgebäude und der Tintenpalast. Besonders die Christuskirche und das Reiterdenkmal waren sehr schön anzusehen.

Doch unser Aufenthalt in Windhoek war nicht lange, schließlich wollten wir ja auf unserer Reise Namibia erkunden und die Natur entdecken.

Etosha Nationalpark

Einer der Höhepunkte unserer Reise war der Etosha Nationalpark, wir haben in einem der Camps quartiert und es war dort wirklich sehr gemütlich.

Der Nationalpark war bisher unser größtes Abenteuer und die Tierwelt so hautnah zu sehen war absolut gigantisch und faszinierend. Die Elefanten sind dort so riesig, dass wir aus dem Staunen nicht mehr raus kamen. Kaum zu vergleichen mit denen bei uns im Zoo. Leider kann ich das kaum in Worte fassen welch ein Erlebnis dieser Park für uns war. Bei den Löwen waren wir doch etwas skeptisch, ist schon ein ulkiges Gefühl diese Raubtiere so nahe zu Gesicht zu bekommen.

Die Nächte waren auch ein regelrechtes Erlebnis, die Tiere zu hören und zu wissen, dass sie nicht so weit entfernt sind, war schon gewöhnungsbedürftig. Aber es war ja alles gesichert, von daher brauchte man sich keinerlei Sorgen zu machen.

Wir können einen Urlaub in Namibia nur Jedem empfehlen, eine Reise dorthin ist ein unvergessliches Erlebnis.

Wir haben uns vor unserer Reise mehrere Reiseberichte durchgelesen. Dieses kann sehr hilfreich sein, um sich schlau zu machen in welche Orte Namibias gerne gereist wird und welche Sehenswürdigkeiten es dort gibt.

Walvis Bay

Was uns auf unserer Reise auch sehr gefallen hat war Walvis Bay. Die Walfischbucht, wie es übersetzt heißt, ist mit ihrem Hafen und der Fischerei wirklich ein nettes Fleckchen Erde. Die Bootsrundfahrten, die dort geboten werden, sollte man nicht verpassen. Wir haben Delphine gesehen die fast bis ans Boot gekommen sind. Es fehlte nicht mehr viel, um sie anfassen zu können.

Eine unglaubliche Anzahl von Vögeln trifft man weiter südlich in der Lagune. Man kann mit einem Kajak durch das Vogelschutzgebiet fahren oder besser gesagt paddeln, was wir auch gemacht haben und es war schlicht weg atemberaubend. So eine Riesen Anzahl von Vögel, wie Flamingos und viele andere Vogelarten haben wir vorher noch nie gesehen und man kann es sich das kaum vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Die Geräuschkulisse war unglaublich, welch ein Geschnatter diese Tiere in der Masse von sich geben können ist schon sehr verwunderlich.

Dieser Ausflug hat uns wirklich unglaublich gut gefallen und wenn man dort ist sollte man sich auch diese Tour nicht entgehen lassen. Diese Ausflüge sind bei Touristen ganz besonders beliebt.

Sandwichbucht

Die Sandwichbucht haben wir auch besichtigt, allerdings ist es nicht ganz leicht dorthin zu gelangen. Der Sand ist sehr weich und man muss ein bisschen Übung mit dem Fahrzeug haben. Die Route dahin ist auch an manchen Stellen schlecht zu erkennen, aber wenn man dann angekommen ist, ist das alles vergessen. Diese unberührte Natur mit ihren so vielen Vogelarten ist ein absolutes Erlebnis.

Swakopmund

Eine herrliche Stadt ist Swakopmund, die nur 30km von Walvis Bay entfernt ist. Die Häuser dort sind sehr kolonial, viele nette Cafés und Restaurants befinden sich dort und was man sich kaum vorstellen kann … es gibt dort sogar Schwarzwälderkirsch Torte! Da haben mein Mann und ich nicht schlecht geguckt.

Swakopmund ist wirklich ein Traum, die Temperaturen sind recht angenehm und ein schönes Seebad befindet sich dort auch. Es macht wirklich großen Spaß dort zu baden und sich zu sonnen.

Kreuzkap

Am Kreuzkap, die Fahrt dahin dauert ungefähr 2 Stunden. Man trifft hier auf eine unglaubliche Anzahl von Seebären und Robben die dort ihr Lager haben und selbstverständlich einen ganz schönen Lärm machen.

Der größte Reiz nach Namibia zu reisen war für uns in erster Linie die Natur in freier Wildbahn zu erleben. Die Tiere zu beobachten, wie sie in freier Natur leben und sich verhalten war sehr faszinierend und wunderschön mit anzusehen.

Skelettküste

Unsere Reise ging weiter zur Skelettküste, ein nicht sehr reizvoller Name aber dahinter steckt auch eine Geschichte. Viele Seefahrer haben hier ihr Leben gelassen, da die Strömung und die Brandung dort sehr tückisch sind. Schiffswracks, Skelette von Tieren und Seefahrer führten dazu, diesem Teil der Küste diesen Namen zu geben.

Heute ist diese Küste eine große Attraktion des dort gelegenen Nationalparks, der sich auch Skelettküstenpark nennt. Er ist eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit und eine geheimnisvolle zugleich. Zum Teil wohl auch, da an manchen Stellen der Skelettküste jeglicher Durchgang oder eine Weiterfahrt verboten ist. Da fragt man sich natürlich weshalb?

Doch dadurch hat die Skelettküste natürlich auch ihren ganz besonderen Reiz.

Unser Urlaub in Namibia war ein absoluter Traum und wir können es nur Jedem empfehlen dieses wunderbare Fleckchen Erde zu erkunden und es zu erleben. Namibia ist ein schönes und interessantes Reiseland. Ein Urlaub in Namibia ist sehr empfehlenswert !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.