Reisebericht Perth

Reisebericht über Perth. Perth gehört zum Bundesstaat Western Australia bzw. ist dessen Hauptstadt und verfügt über eine Fläche von rund 56.400 qkm. Rund 1.457.600 sind es, die hier leben, wobei damit jeweils rund 333 Einwohner sich einen qkm teilen. Gegründet wurde Perth am 12. August 1829 mit dem Hintergrund, die Franzosen davon abzuhalten, den australischen Westen zu besiedeln. Offiziell gegründet wurde Perth dann im Jahr 1856.

Als abgeschiedenste Großstadt der gesamten Erde hat Perth einen ganz besonderen Charakter, weil die nächste größere Stadt erst in einer Entfernung von 2.845 km zu finden ist – was dann übrigens Adelaide ist.

Die Entfernung Perth – Sydney ist größer als der Abstand zwischen Perth und Jakarta, was die Dimensionen aufzeigt, die in Australien generell gelten.

Hay Street, Murray Street und Northbridge

Während die Bezeichnung Perth den Großraum meint, der inzwischen aus rund 30 selbständigen Kommunen besteht, ist die eigentliche Stadt Perth relativ klein und wird von ihren Einwohner fast schon liebevoll als City bezeichnet. Hier kann man einen Bummel über die Einkaufsmeile vornehmen, der dann über Hay Street und die Murray Street führt. Auch das Bankenviertel und die Börse können hier in der sogenannten City besichtigt werden. Einen Abstecher lohnt auf jeden Fall das Vergnügungsviertel Northbridge. Weil die City nur rund 10.000 Einwohner hat, fühlt man sich hier nicht wie in einer Millionenstadt, sondern eher heimelig und kleinstädtisch aufgehoben.

Kings Park

Der Kings Park wird von den Einwohnern in Perth als Seele der Stadt bezeichnet. Hier handelt es sich um einen Park, der am Rand der City gelegen ist und der über eine Fläche von rund 400 Hektar verläuft. Reizvoll ist beim Kings Park besonders, dass ein großer Teil dieser Grünfläche noch aus dem ursprünglichen Buschland Australiens besteht. Im südlichen Teil des Parks ist der Botanische Garten gelegen, der von Restaurants, Sportanlagen, einem Open-Air-Kino, Picknickplätzen, Denkmälern sowie Wanderwegen geprägt und dabei eben mehr als einen Besuch wert ist.

Besonders schön ist es dabei, von der Höhe des Parks den Ausblick auf den Swan River zu genießen, denn hier erweitert er sich zu einem See. Die modernen Glas- und Betonbauten, die sich am Ufer befinden, stellen einen reizvollen optischen Kontrast zum ursprünglichen Buschland dar – typisch australisch und gerade deshalb so schön. Auch wenn der Hintergrund dieser modernen Gebäude eher unromantisch ist, denn sie wurden nur als Ersatz für die alten Gebäude errichtet, die dem Boom der Bodenschatzhebung in Australien weichen mussten.

Stirling Gardens

Besichtigen sollte man in Perth auf jeden Fall den ältesten Park, die Stirling Gardens, aus dem Jahr 1845 und das älteste Gebäude der Stadt, das Old Courthouse aus dem Jahr 1836, denn diese beiden Dokumente der Vergangenheit zeigen den alten Charakter von Perth. Als Gegensatz steht dann das Hochhaus Central Park, das rund 226 Meter hoch ist und über 51 Etagen verläuft und damit wieder die Gegensätze vom gesamten Australien widerspiegelt.

Klima Perth

Klimatisch kann man in Perth eher auf die Milde vertrauen und auch bei zehn bis vierzehn Sonnenstunden pro Tag ist das Wetter auch für Europäer erträglich, was nicht zuletzt an der Küstennähe liegt. Auch die Aborigines bezeichnen Perth auch gern als Alunga, was dann übersetzt als ein Ort, der viel Sonne hat, bezeichnet werden kann. Wer nach Perth im Winter reist, kann aber nicht auf milde Temperaturen vertrauen, denn zwischen rund 17 Grad Celsius bis hin zu einer Abkühlung auf etwa ein Grad Celsius ist hier im Winter alles möglich.

Wasser- und Segelsportler kommen in Perth voll auf ihre Kosten, denn dies ist geradezu einer Metropole dieser Sportarten. Beständige Temperaturen des Indischen Ozeans liegen bei einer Wassertemperatur zwischen 20 bis ca. 22 Grad Celsius.

Western Australian Museum

Das Western Australian Museum liegt im Stadtteile Nordbridge. Das Museum ist auf Kultur und Geschichte der Aborigines ausgerichtet und zu den wichtigsten Ausstellungsgegenständen gehören antike Autos, ein Walskelett und ein im Outback gefundener Meteorit.

Perth Mine

Besichtigt werden sollte auch unbedingt die Perth Mine, die aus dem Jahr 1899 stammt und in der noch heute Gold, Silber und Platin wie zu alten Zeiten gehandelt wird. Zudem kann der Besucher hier die Goldschmelze erleben.

Unterwasseraquarium

Wer Korallenriffe in unmittelbarer Nähe ohne Tauchgang erleben möchte, sollte das Unterwasseraquarium buchen, denn hier kann der Besucher in Acryltunneln die Meereswelt hautnah erleben. Neben der Delphin-Show gehört hier der Touch-Pool zu den Attraktionen und von September bis November können Ausflüge zur Beobachtung von Buckelwalen gebucht werden.

Planen Sie Ihren Urlaub nach Australien, Sie werden es nicht bereuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.