Reisebericht Rundreise Thailand

Meine Frau und ich machten uns auf in die Flitterwochen, wir wählten absichtlich keines der typischen Urlaubziele wie Spanien oder Frankreich, sondern waren auf eine Reise durch Thailand gespannt. Das Königreich besitzt eine ausgeprägt und traditionelle Kultur und befindet sich in Südostasien. Nachbarstaaten sind Malaysia, Kambodscha, Laos und Myanmar. Wir machten uns bereits im Vorfeld über die Gebräuche und Gewohnheiten des Staates kundig, die Hauptreligion ist der Buddhismus, welcher von Touristen geachtet und toleriert werden muss.

In der Gesellschaft muss stets Respekt vor Höhergestellten und insbesondere vor älteren Personen gewährt werden. Die Wirtschaft in Thailand wird stark durch den Reisanbau geprägt, mittlerweile hat sich auch ein großer Dienstleistungssektor herausgebildet.

Bangkok

Unsere Reise war eine Rundreise, wir waren zwei Wochen lang immer wieder in anderen Städten und Hotels und konnten auf diese Art und Weise viel von dem Königreich Thailand besichtigen. Der Anfang unserer Reise führte uns nach Bangkok, wo sich unter anderem der Königspalast befindet, welcher eines der prachtvollsten Bauwerke in Südostasien ist. Als wir vor dem Königspalast standen, wurden wir von der Schönheit dieses Bauwerkes überwältigt. Der im Gebäude liegende Buddha ist knapp 46 Meter lang und komplett mit Blattgold überzogen. Im Palast ist allerdings darauf zu achten, dass man ordnungsgemäß gekleidet ist, eine lange Hose oder ein langer Rock sind im Königspalast Pflicht. Auf dem anderen Ufer des Flusses Chao Praya befindet sich der Wat Arun, das Wahrzeichen der Stadt.

Der Wat Arun war eines der wichtigsten Eindrücke in unserem Urlaub, denn das Nationalmuseum eröffnet dem Besucher Blicke auf einzigartige Einzelstücke, welche bis in die Bronzezeit datiert sind.

Neben den Sehenswürdigkeiten in Bangkok konnten wird die Stadt als riesige Metropole mit einer großen Anzahl von Menschen kennenlernen, zu jeder Tages- und Nachtzeit war auf der Straße stets Bewegung. In Bangkok lassen sich unbestritten die meisten Erlebnisse und Eindrücke sammeln, neben den prachtvollen Palästen und Tempelanlagen wird die Stadt durch viele Kanäle durchschlungen. Auf den Kanälen leben viele Menschen in ihren schwimmenden Hausbooten. Interessant erscheint auch der Schwimmende Markt, welcher stets ein Anziehungspunkt für viele Touristen bildet. In kleineren und abgelegenen Stadtteilen Bangkoks wird ein einheimisches Flair ausgestrahlt, denn hier ist in der Regel keine touristische Infrastruktur zu beobachten, die Menschen gehen einfach und unbehelligt ihrem normalen Leben nach.

Ayutthaya

Am zweiten Tag unseres Urlaubes ging die Reise weiter ins nördlich gelegene Ayutthaya, welches über 400 Jahre lang der Regierungssitz des thailändischen Königreiches war. Hier konnten insbesondere viele Paläste und Ruinen besichtigt werden.

Kanchanaburi

Am dritten Tag von unserem Urlaub verschlug es uns in die Stadt Kanchanaburi, welche insbesondere durch den River Kwai bekannt ist. Der River Kwai war vor allem im Zweiten Weltkrieg ein hart umkämpftes strategisches Ziel in Thailand. Besonders beeindruckt haben uns die nahegelegenen Erawan Wasserfälle, welche imposant und gewaltig über uns her rauschten. Wir machten auch eine Tour zu den Sai Yok Fällen mit.

Pattaya

Nachdem wir einige Tage in Kanchanaburi verweilten, zogen wir weiter nach Pattaya. Die Stadt ist in dem Königreich wohl einer der berühmtesten Urlaubsorte, abschreckend waren jedoch die vielen freizügigen Bars. In der Nähe befindet sich jedoch die Insel Ko Samet, welche nur wenig bewohnt ist und eine wunderschöne Flora und Fauna besitzt. Auf der Insel befinden sich viele verlassene Buchten und Wasserfälle, an einigen Stellen des Strandes sind unter anderem auch Badeorte ausgewiesen.

Petchaburi

Etwa 200 km von Bangkok befindet sich die Stadt Petchaburi, welche vor einigen Jahrhunderten einen wichtigen Handelsstandort bildete. Heutzutage ist Petchaburi insbesondere wegen der wichtigen Sehenswürdigkeit, dem Khao Wong Palast bekannt. Der Palast liegt inmitten eines Berges, welcher durch eine Seilbahn erklommen werden kann. Der Palast liegt oberhalb der Stadt und bietet dem Besucher eine hervorragende Aussicht auf das Tal und die darin befindliche Stadt.

Phang Nga

Nach neun Tagen entschlossen wir uns nun in die Provinz Phang Nga zu fahren, hier befinden sich über 3.000 Inseln, welche allerdings nur zum Teil bewohnt sind. Geworben wird auf einer dieser Inseln mit dem James Bond-Felsen, welcher in einem 007-Spielfilm als Kulisse diente. In der Stadt kann man eine Bootstour mieten, durch welche man die schönsten und abgelegensten Ecken der thailändischen Provinz Phang Nga kennenlernen kann. Auffällig ist in Thailand insbesondere das klare Meer, in welchem man teilweise vom Ufer aus die Fische schwimmen sehen kann, auch die Sonne scheint den ganzen Tag zu scheinen. In der Nähe der Provinz liegt unter anderem auch Ko Phi Phi Don, die Insel ist durch bizarre Felsformationen und weite Sandstränge gekennzeichnet.

Ban Chiang und Sukhothai

In den letzten drei Tagen unserer Flitterwochen Reise verschlug es uns vor allem in kulturtragende Städte und Provinzen des Königreiches Thailand. Unser nächster Halt war die Stadt Ban Chiang, welche bereits seit Jahrtausenden zu existieren scheint. In den archäologischen Fundstätten des Landes wurden bereits Relikte aus dem Jahr 3.000 v. Chr. gefunden. In Sukhothai besichtigten wir die Ruinen der ersten Hauptstadt Thailands, hier wurden insbesondere die kulturellen und künstlerischen Entwicklungen des Landes sichtbar. Das Weltkulturerbe besitzt des Weiteren viele buddhistische Tempel und Gebetsstätten.

Wat Doi Sutthep

Unser letztes Reiseziel war die Stadt Wat Doi Sutthep, welche sich 20 km westlich von der Stadt Chiang Mai befindet. Alle Tempel die wir vorher besichtigt hatten, waren im Vergleich zu dem Tempel eine Kleinigkeit. Der Tempel thronte mächtig und mit großer Eleganz über unseren Köpfen.

Insgesamt waren unsere Flitterwochen in Thailand eine gelungene Veranstaltung, wir konnten viele Impressionen aus dem Königreich mit nach Hause nehmen. Auch im nächsten Jahr ist eine weitere Reise nach Thailand geplant, damit wird die Möglichkeit besitzen weitere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und uns wiederum an dem Flair und der einzigartigen Kultur des Staates zu bereichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.