Bali – indonesische Urlaubsinsel mit Flair

Die seit 1949 zu Indonesien gehörende Insel Bali ist in der Gruppe der Urlaubsinseln ein beliebtes Reiseziel. Bali hat etwas über drei Millionen Einwohner, die auf der 5.560 km² großen Insel im Indischen Ozean, hauptsächlich von Landwirtschaft (etwa 60%) leben. Einige verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von selbst hergestellten Erzeugnissen; der übrige Teil der Bevölkerung, immerhin ein knappes Viertel, ist im Bereich des Tourismus und Gastgewerbe tätig.

Reisterrassen und schöne Strände

Die Hauptstadt von Bali ist die im Süden der Urlaubsinsel gelegene Stadt Denpasar. Auf der gesamten Insel wird hauptsächlich Balinesisch und Indonesisch gesprochen. Neben der Weltsprache Englisch, die vor allem wegen des Tourismus in Bali weit verbreitet ist, wird, je nach regionalem Touristenschwerpunkt, auch Deutsch, Französisch, Italienisch und vereinzelt Russisch gesprochen. Als Urlaubsinsel ist Bali besonders wegen seines milden, tropischen Klimas beliebt. Insgesamt sind die Temperaturen aber erträglich, da es tagsüber meist nicht heißer als 30 Grad im Schatten wird. Wie in vielen Regionen nahe des Äquators gibt es auch in Bali eine Regenzeit.

Es regnet von November bis März zwar heftig, aber meist nur kurz und nicht den ganzen Tag über. Dennoch hält sich das ganze Jahr hindurch die Luftfeuchtigkeit relativ hoch – etwa 85 Prozent. Für Touristen bietet die Urlaubsinsel Bali ein faszinierendes Landschaftsbild: es gibt Unmengen an grünen Reisterrassen, die vor hohen Vulkanen liegen. Das tropische Klima begünstigt das Wachstum der verschiedensten Früchte und Gewürzpflanzen.

Geschäfte und Restaurants auf Bali

Als Mitbringsel für die Zuhause-Gebliebenen kann man in Bali einzigartige Andenken aus Holz (z. B. Schnitzereien), Masken oder Schmuck aus diversen heimischen Naturalien kaufen. Grundsätzlich wird in Bali mit der indonesischen Währung Rupiah bezahlt, in den Touristenorten und allen Hotels sowie in den meisten Restaurants und Geschäften werden jedoch Kreditkarten akzeptiert. Egal ob man seinen Urlaub lieber am Strand verbringt oder sich der balinesischen Kultur mit ihren zahlreichen Opferfesten und Tempeln widmet, es lässt sich für jeden Geschmack etwas finden und der Urlaub bleibt so sehr abwechslungsreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.