Dublin

Irland ist kein klassisches Urlaubsland im eigentlichen Sinne. Es verfügt weder über kilometerlange Sandstrände, noch über mediterranes Klima das es, bedenkt man die klassischen Urlaubsregionen, für ebendiese interessant und attraktiv machen könnte. Irland bedient ein anderes Klientel, hat andere Eigenschaften, welche die “Grüne Insel” zu einem zeitlosen Urlaubsziel machen.

Irland spricht seinen Besucher auf einer anderen Ebene an, überzeugt durch ein unbegreifliches Landschaftspanorama und eine interessante, faszinierende aber vor allem umfangreiche Kultur. Letzteres ist vor allem in der Hauptstadt Irlands, nämlich Dublin, zu finden. Man bedenke nur die St. Patricks Kathedrale, die zu Ende des zwölften Jahrhunderts erbaut wurde, und seitdem die größte Kirche Irlands darstellt. Seit ihrem Bau würde die Kathedrale unzählige Male umgebaut und erweitert.

Doch auch die Famine Sculpture, also die Skulptur zum Gedenken an die große Hungersnot zur Mitte des 19. Jahrhunderts, ist einen Besuch wert.

Fernab der kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten hat der Besucher Dublins noch weitaus mehr zu entdecken. Eine wahre Besonderheit ist das Kilmainham Goal, ein Gefängnis, das 1924 geschlossen wurde und seitdem zunehmend verfiel. In den 1960er Jahren wurde das Gefängnis restauriert und zu einem Museum umgebaut.

Folglich hat der Tourist die einzigartige Möglichkeit, ein intaktes Gefängnis zu besichtigen. Doch nicht nur Freunde des Sightseeings kommen in Dublin auf ihre Kosten: Die Hauptstadt Irlands hat ein lebendiges Nachtleben zu bieten, das auf den Straßen der Stadt und in den zahlreichen Pubs stattfindet, die bekanntermaßen nicht schwer zu finden sind. Der Besucher kann aus einem breiten Angebot wählen, denn neben unzähligen historischen Pubs gibt es zahlreiche moderne Bars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.