Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Venedig

Wer nach Venedig reist, sollte unbedingt die berühmtesten Kirchen der Lagunenstadt besichtigen. Die Basilica di San Marco (oder auch Markuskirche genannt) ist täglich für Besucher gegen eine Eintrittsgebühr geöffnet. Die Markuskirche wurde im 9. Jahrhundert für die Reliquien des Heiligen Markus gebaut.

Im Inneren finden sich die wertvollsten Kostbarkeiten von Venedig, unter anderem ein prachtvoller Schrein hinter dem Hochaltar, der mit prachtvollen Edelsteinen verziert ist. Auch der Boden der Kirche ist eine künstlerische Meisterleistung in Form eines Mosaiks aus Glas und Marmor. Aber auch die Basilika Santa Maria Gloriosa dei Frari ist einen Besuch wert. Diese gotische Kirche wurde im Jahre 1330 errichtet.

Venedig und seine Brücken

Natürlich ist Venedig für seine zahlreichen Brücken berühmt, die bekannteste ist sicherlich die Rialto-Brücke.

Diese ist eine geschwungene Steinbrücke, die einen einzigen Brückenbogen besitzt.

Über die Seufzerbrücke sollte man auch spazieren, wenn man Venedig besucht. Diese Brücke mit dem eigenartigen Namen liegt zwischen dem Dogenpalast und dem neuen Gefängnis. Die Brücke ist sehr schmal und aus weißem Kalkstein erbaut. Die Brücke erhielt ihren Namen, weil auf ihr die Gefangenen ins Gefängnis geführt wurden und man annahm, dass die Gefangenen bei einem letzten Blick auf die Lagune seufzen würden, bevor sie endgültig im Gefängnis einmarschierten. Es gibt zahlreiche weitere sehenswerte Brücken in Venedig, welche über die vielen Kanäle der Stadt führen, alle sind einen kleinen Abstecher wert.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Der Dogenpalast – früher die Residenz des Herrschers von Venedig – ist für Menschen sehenswert, die an der Geschichte Venedigs Interesse haben.

In diesem geschichtsträchtigen Gebäude können einige besonders wertvolle Gemälde bewundert werden. Wer an den Gemälden seinen Gefallen gefunden hat, wird begeistert sein, wenn er die Galleria dell Accademia aufsucht. In dieser Galerie findet sich eine bemerkenswerte Bildersammlung. Wer die Romane der Schriftstellerin Donna Leon um den Commissario Brunetti liebt, der kann die Originalschauplätze seines Romanhelden besuchen. Wenn man vor der Questura – dem Arbeitsplatz des Commissario – steht, dann ist man in Gedanken wieder in den Büchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.