Die Bahamas

Gerade mal 80 km südöstlich von Florida und knapp 100 km nördlich von Kuba liegt ein Paradies der Karibik. Die Inselwelt der Bahamas mit über 700 Inseln, von denen lediglich 30 bewohnt sind und davon wiederrum nur die Hälfte touristisch erschlossen ist. Alle bieten türkisblaues Meer, unberührte Natur und Artenvielfalt.

In Nassau, der Hauptstadt kann man sich in kolonialen Prachtbauten dem britischem Flair hingeben und jeden zweiten Samstag um 10 Uhr die pompöse Wachablösung, ähnlich wie in London, sehen. Keine Überraschung, da das Land erst 1973 unabhängig wurde und auch jetzt noch dem Commonwealth angehört.

Die Traumstrände schlechthin der Bahamas befinden sich westlich von Nassau auf der Insel New Providence und dem vorgelagertem Juwel Paradies Island, das den Namen völlig zu Recht trägt.

Ganz viel Trubel gibt es dagegen auf Grand Bahama Island mit vollen Stränden, Bars, Discos und Entertainmentprogrammen.

Fast zweieinhalbtausend Riffe im warmen Meer sind perfekt für Schnorchel Ausflüge. Vor Andros befindet sich das drittgrößte Riff der Welt. Auch gibt es über Wasser genau so viel zu sehen bei Entdeckertouren durch die Pflanzen- und Tierwelt der Insel.

Besonders toll ist eine Unterwassersafari im Ein-Mann-U-Boot von Stuart Cove aus.

Auf den Out-Islands der Bahamas sollen die Hängematten erfunden worden sein. Glaubhaft scheint es, denn dort herrscht Ruhe und Einsamkeit, obwohl sie in nur 20 Flugminuten von Nassau zu erreichen sind. Neben viel Stand gibt es nur kleine Fischerdörfer.

Fast niemand geht leer aus auf den Bahamas, außer vielleicht Bergsteiger, denn die höchste Erhebung ist lediglich 63 Meter hoch, der Mount Alvernia auf Cat Island. Dort gibt es kleine Hotels in zauberhaften Buchten gelegen, bunte Häuser und prachtvolle Gärten.

Die Bahamas lassen sich auch mit dem Postboot erkunden. Die Fahrten und Aufenthalte richten sich nach den Routen der Briefträger. Alles Wichtige dazu kann man in Nassau erfahren.

Das Klima ist fast das ganze Jahr über konstant. Um die 30 °C Lufttemperatur, circa 26 °C Wassertemperatur und etwa 7 Sonnenstunden am Tag. Eigentlich bracht man für den Urlaub hier nicht mehr als Badeklamotten und Sonnenschutz.

Auch Heiraten ist möglich auf den Bahamas, dazu muss man lediglich einen Aufenthalt von 24 Stunden nachweisen, eine Lizenz für circa $ 120 kaufen und los geht’s. Die Flitterwochen auf den Inselwelten hat man ja gleich im Anschluss. Das Ja-Wort kann man sich nicht nur am Strand geben, sondern auch auf hoher See und sogar in den Tiefen des Meeres.

Kulinarisch ist Fisch natürlich der Leckerbissen schlechthin, aber auch Gerichte wie die “Conch” sind aufregend. Diese große rosa Schale darf nach dem Leeren als einzigartiges Unterwasserweltsouvenir gleich mitgenommen werden. Gereicht wird damit das Fleisch als Salat, als Klößchen verarbeitet oder auch als Suppeneinlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.