Die Urlaubsinsel Barbados

Die Urlaubsinsel Barbados liegt im Atlantischen Ozean und gehört zur Inselkette der kleinen Antillen. Barbados ist die östlichste Insel der Gruppe und liegt am Oststrand der Karibik.

Ursprung der Inseln, Sprache und Erstbesiedlung durch England

Die meisten der benachbarten Karibikinseln sind von vulkanischem Ursprung, Barbados nicht. Sie ist Teil eines unterseeischen Kalksteinrückens. Zur Hauptinsel Barbados gehört noch die kleine, direkt vor der Ostküste gelegene „Culpepper Island“.

Die größten Städte der 430 km² großen Urlaubsinsel sind Bathsheba, Holetown und Bridgetown, welche gleichzeitig auch Hauptstadt der Insel ist. Die knapp 300.000 Einwohner von Barbados sprechen hauptsächlich die Amtssprache Englisch und stehen unter der Obhut der Queen Elisabeth II, welche direkt vor Ort durch den Generalgouverneur Clifford Husbands vertreten wird.

Die Tatsache, dass Barbados „regierungstechnisch“ zu Großbritannien gehört, liegt darin begründet, dass die damals unbewohnte Insel Anfang des 17. Jahrhunderts erstmals von Briten besiedelt wurde.

Seit jeher wurden, bis ins 20. Jahrhundert hinein, dort Zuckerplantagen bewirtschaftet und die Insel spezialisierte sich auf die Produktion und den Verkauf von Zucker, Rum und Melasse. Im Jahre 1966 wurde Barbados, durch diverse Reformen, von Großbritannien unabhängig. Ein paar Jahrzehnte später wurde schließlich auch der Zuckeranbau durch Industrialisierung und den Tourismus abgelöst. Heute wird vor der Küste von Barbados Erdöl gefördert aber der Hauptwirtschaftszweig ist der Tourismus.

Klima und beste Reisezeit

Dies ist nicht wunderlich, denn bei dem ganzjährig warmen und mild tropischen Klima mit geringen Temperaturunterschieden ist die Insel für Urlauber das reinste Paradies. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei etwa 26 Grad.

Die negative Seite des tropischen Seeklimas macht sich meist in der Regenzeit von Mai bis Oktober bemerkbar.

Etwa um dieselbe Zeit muss man in Barbados auch mit Wirbelstürmen rechnen, da die Urlaubsinsel im Einzugsbereich des atlantischen Hurrikans liegt.

Wie in Großbritannien auch, herrscht in Barbados bis heute Linksverkehr. Mietet man sich direkt vor Ort einen Wagen, um die Insel damit zu erkunden, sollte man als deutscher Tourist wachsam sein. Zusätzlich zu dem Wagen benötigt man in Barbados noch einen Urlaubsführerschein, da der „normale“ Führerschein für den Urlaubsaufenthalt nicht ausreichend ist. Der Urlaubsführerschein kostet umgerechnet etwa 3,50 Euro und man bekommt ihn bei der Polizei oder der Mietwagenfirma direkt, ausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.